Ärzte Zeitung, 09.01.2007

Mildes Wetter hat positiven Einfluss aufs Familienleben

ERDING (ddp.vwd). Das ungewöhnlich milde Winterwetter hat aus Sicht von Psychologen auch Einfluss auf die Psyche von Menschen. Bei schönem Wetter gehe man eher nach draußen und sei aktiver, sagte Psychologe und Psychotherapeut Frank Piekara gestern in Erding. Dadurch gebe es auch weniger Spannungen, weil die Familie nicht so eng zusammensitze.

Psychische Probleme würden immer sehr gern auf das Wetter geschoben, sagte Piekara. Es werde jedoch oft als Ausrede benutzt. Das Wetter habe zwar Einfluss, sei aber fast nie die wahre Ursache.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »