Ärzte Zeitung, 26.01.2007

Partnergesuch auf Milchflasche

Die Milch soll’s richten: Mit einer ungewöhnlichen Aktion versucht eine Reihe von allein lebenden Landwirten aus Wales, eine Partnerin fürs Leben zu finden.

Zum heutigen St. Dwynwen’s Day - vergleichbar dem Valentinstag in anderen Ländern - ließen sie ihre Fotos auf mehrere tausend Milchflaschen kleben. Auf den Aufklebern findet sich außer dem Abbild der einsamen Bauern auch die Adresse einer Partneragentur.

Die Aktion geht auf die Idee einer Biomilch-Genossenschaft zurück, die von jüngeren Landwirten getragen wird. Deren Vorsitzender Iwan Jones: "Die Provinz ist ein toller Platz, um hier zu leben. Aber es kann verdammt schwierig sein, hier ein Date zu bekommen." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »