Ärzte Zeitung, 27.02.2007

FUNDSACHE

Op unterbrochen - Ärzte prügelten sich

In einem Krankenhaus der serbischen Hauptstadt Belgrad musste eine Operation unterbrochen werden, als zwei Chirurgen so heftig aneinander gerieten, dass sie sich außerhalb des OP sogar prügelten.

Wie der diensthabende Anästhesist einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge erzählte, sei der Chirurg Spasoje Radulovic gerade bei einer Operation gewesen, als sein Kollege Dragan Vukanic in den Operationssaal gekommen sei und eine despektierliche Bemerkung habe fallen lassen. Daraus entwickelte sich dann ein Streit.

"Plötzlich zog Vukanic am Ohr des operierenden Arztes, schlug ihm ins Gesicht und ging hinaus", so der Anästhesist. Radulovic unterbrach die Operation und stürmte hinterher. Auf dem Gang entwickelte sich ein kompromissloser Kampf, der mit blauen Flecken, einer geplatzten Lippe, ausgeschlagenen Zähnen und einem gebrochenen Finger endete. Die Op wurde derweil vom Assistenzarzt beendet. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »