Ärzte Zeitung, 07.03.2007

FUNDSACHE

Schildkröteneier per Kaiserschnitt geholt

Eine solch hartleibige Patientin haben die Frauenärzte des Hospitals 416 in der chinesischen Stadt Chengdu noch nie gehabt: eine Schildkröte!

Zoowärter hatten das Tier namens Dabao zunächst zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht, da es seit geraumer Zeit völlig lethargisch war. "Wir waren erstaunt, als wir 14 Eier in ihrem Körper entdeckten", sagte der Direktor des Zoos nach einem Bericht der Online-Agentur Ananova. "Wir fürchteten, dass sie Schwierigkeiten bekommen könnte, da so viele Eier den Ausgang verstopften."

Also bat man Ärzte, die sonst nur menschliche Patienten behandeln, an der Schildkröte einen Kaiserschnitt vorzunehmen. Das gestaltete sich nicht einfach. Zunächst musste sich der Anästhesist in Geduld üben, bis Dabao endlich ihren Kopf herausstreckte. Ihren Panzer knackten die Chirurgen mit dem Werkzeug, mit dem sie normalerweise Schädel öffnen. Die Op dauerte zwei Stunden, und Dabao geht’s wieder gut. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, in welchen Fachbereichen die Vergreisung besonders stark ist. mehr »

Deutschland will Zuckerberg bezwingen

Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesundheitsbewusste Ernährung, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. Die Politik will eingreifen. mehr »

Riskanter Psychopharmaka-Einsatz in Altenheimen?

Wie oft bekommen Bewohner deutscher Altenheime beruhigende Medikamente? Diese Frage widmet sich eine jetzt Studie. Anscheinend liegt manches im Argen. mehr »