Ärzte Zeitung, 19.03.2007

Schwan und Boot weiter ein Paar

Trauerschwänin "Petra" hält ihrem Tretboot die Treue. Der Versuch, das Tier von seinem geliebten großen weißen Schwanen-Tretboot wegzulocken und in Münsters Zoo mit Artgenossen zusammenzubringen (wir berichteten), ist gescheitert.

Die anderen Schwäne hätten "Petra" nicht akzeptiert und das Tier ein paar Mal attackiert, sagte Zoodirektor Jörg Adler am Freitag. "Um ‚Petra‘ unnötigen Stress zu ersparen, haben wir sie und das Boot in einen anderen Teich verlegt."

Das Tretboot in Schwanengestalt und "Petra" sollen Ende März auf den Aasee in Münster zurückkehren. Von dort war das ungleiche Paar im vergangenen November in den Zoo gebracht worden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »