Ärzte Zeitung, 30.03.2007

Frauchens Gebiss verschluckt

In England musste ein Jack Russell Terrier notoperiert werden, nachdem er die Dritten Zähne seines Frauchens verschluckt hatte.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, schlang der einjährige Rüde Desmond das Gebiss herunter, als seine Besitzerin Marjorie Johnson gerade auf der Toilette war.

Die 62-jährige Rentnerin aus South Shields in der englischen Grafschaft Tyne and Wear glaubt, dass ihr Liebling die Zähne nur zum Spaß verschluckt habe. Hundchens Spaß kostete sie dann jedoch umgerechnet 1800 Euro für eine dreistündige Operation. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »