Ärzte Zeitung, 19.04.2007

FUNDSACHE

Prager ziehen Ziegen Sigmund Freud vor

Der große Sigmund Freud hat in Prag tierische Konkurrenten bekommen, die ihm ein steinernes Monument streitig machen: Ziegen!

Eigentlich sollte der Begründer der Psychoanalyse in der tschechischen Hauptstadt mit einem Denkmal geehrt werden. Geplant war, dieses am so genannten Ziegenplatz zu errichten. Doch das Vorhaben wurde einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge jetzt von Anwohnern gekippt.

Denn sie präferieren ein Ziegendenkmal an jenem Platz, an dem seit über hundert Jahren keine einzige Ziege mehr gesichtet wurde. Freud wurde 1856 in Mähren geboren. Den Anwohnern des Ziegenplatzes ist das egal. Sie haben die Interessengemeinschaft "Freunde der Ziege" gegründet und gegen das Psychiater-Ehrenmal protestiert. Für Stanislav Penc, Sprecher der Gruppe, ist klar: "Ein Freud-Denkmal kann überall in Tschechien errichtet werden, ein Ziegendenkmal jedoch nur am Ziegenplatz." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Personen
Sigmund Freud (36)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Das Brexit-Brimborium

Unser Londoner Blogger Arndt Striegler hat alle Tests bestanden und ist nun britischer Staatsbürger. Doch auch als Passinhaber ist er sich sicher: Die Briten werden nach dem EU-Ausstieg nicht besser dastehen als vorher. mehr »