Ärzte Zeitung, 24.04.2007

FUNDSACHE

Geruchsfreie, trockene Kügelchen

Ein niederländisches Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge ein Hundefutter erfunden, dass die lästigen Hinterlassenschaften der Vierbeiner auf ein Minimum reduziert.

Die beiden Entwickler Jos van der Linden und Nanette Waldorp behaupten gar, dass Snoopy und seine Freunde 90 Prozent des Futters verarbeiten und nur zehn Prozent ausscheiden: als geruchsfreies, trockenes Kügelchen, das von Herrchen oder Frauchen mit einem Tuch aufgepickt werden könne.

"Energique" ist der Name jenes Futters, von dem die Online-Agentur Ananova berichtet. Während Studien der Universität Utrecht zufolge Hunde normalerweise bis zu drei Mal täglich ihren Darm entleeren, müssten sie mit "Energique" nur noch einmal pro Woche austreten. Van der Linden und Waldorp sehen den Grund dafür, dass ihr Hundefutter zu 100 Prozent aus Fleisch sei, wohingegen der Fleischanteil herkömmlichen Futters bei nur 15 Prozent liege. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »