Ärzte Zeitung, 30.04.2007

FUNDSACHE

Wochenendkurs für feige Hunde

Nicht jeder Hund ist ein Draufgänger, mancher Vierbeiner kneift gar den Schwanz ein, sobald sein Herrchen den Regenschirm aufspannt. Für solche Angsthasen bietet eine österreichische Tiertherapeutin jetzt spezielle Mut-Mach-Kurse an, die die Hunde dazu animieren sollen, den inneren Wolf herauszulassen.

Oft sind es banale Geräusche wie Autolärm, vor denen sich Hunde erschrecken. Die Ursache für ihre Schreckhaftigkeit liege meist in ihrer Kindheit, ist Tiertherapeutin Marianne Prutsch überzeugt. Ängstliches Verhalten könne jedoch auch angeboren sein.

Zu den nervöseren Rassen zählten Border-Collies, belgische Schäfer, Dalmatiner, aber auch Dobermänner, berichtet sie in der österreichischen Zeitung "Kurier". Für die eher feigen Hunde bietet Prutsch Wochenendseminare an. Darin werden Hunde durch eine Konfrontationstherapie mit den Angst auslösenden Faktoren vertraut gemacht. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »