Ärzte Zeitung, 29.05.2007

FUNDSACHE

Kunden-Rabatt für Knöllchen-Sammler

Falschparker werden jetzt ganz offiziell belohnt - unabhängig davon, ob sie für die begangenen Ordnungswidrigkeiten Reue zeigen oder nicht.

Der Gewerbeverein des Schwarzwaldörtchens Titisee-Neustadt hat die Falschparker als Zielgruppe entdeckt, um die zunehmend zu verwaisen drohende Innenstadt wieder mit Leben zu füllen und Kunden in die Geschäfte zu bringen. Nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" bekommen Einkäufer, die ein Knöllchen wegen Falschparkens vorweisen können, bei 26 beteiligten Geschäften - darunter ein Juwelier und ein Blumenhändler - Rabatte zwischen zwei und 20 Prozent eingeräumt.

Bei der Provenienz der Strafzettel zeigt sich Titisee-Neustadt fast schon kosmopolitisch offen. Zum Rabatt berechtigen alle Knöllchen, die irgendwo in Europa fürs Falschparken ausgestellt wurden. Ob man eine amtlich beglaubigte Übersetzung eines Strafzettels braucht, war dem Artikel nicht zu entnehmen. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »