Ärzte Zeitung, 11.06.2007

Biertests mit Nonnen

Spanische Brauer haben 50 Nonnen in drei Klöstern als Versuchspersonen zur Erprobung der gesundheitlichen Vorzüge eines gemäßigten Bierkonsums benutzt.

Wie die Zeitung "El País" berichtete, finanzierte der Brauereiverband eine Studie über die Auswirkungen des im Bier enthaltenen Hopfens auf den Stoffwechsel. Die Nonnen nahmen in einer ersten Versuchsphase ihre normale Nahrung zu sich, durften aber keinen Alkohol anrühren. Danach wurde ihrem Speiseplan pro Tag ein halber Liter - alkoholfreies - Bier hinzugefügt.

In der dritten Phase mussten sie täglich zwei Hopfen-Kapseln schlucken. Ergebnis: Bierkonsum in Maßen fördert den Stoffwechsel und senkt den Cholesterin-Spiegel. Auf die Frage, weshalb die Wissenschaftler Nonnen als Probanden wählten, antwortete Schwester Almerinda: "Man hat gesagt, dass für die Studie verantwortungsbewusste Leute benötigt wurden, die einen geregelten Tagesablauf haben und sich ausgewogen ernähren." (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »