Ärzte Zeitung, 02.07.2007

Am rosa Strand sind Männer tabu

Mit dem Anmache-Stress am Strand ist jetzt im italienischen Badeort Riccione Schluss. Findige Geschäftsleute haben dort den "rosa Strand" ins Leben gerufen - und als eiserne Regel in diesem Frauen-Paradies gilt: "Männer müssen draußen bleiben".

Der Strand Nummer 134 unweit von Rimini bietet alles, was weibliche Herzen höher schlagen lässt, von Fitness-Kursen über Schönheitskuren bis hin zum leckeren Diät-Essen.

Alles ist Rosa - so auch das unzweideutige Schild am Eingang, auf dem das Bild eines männlichen Schönlings im Badeanzug fett in zartem Pink durchgestrichen ist. Die einzigen Männer, die Zutritt zum rosa Paradies haben, sind Friseur Diego und ein Rettungsschwimmer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »