Ärzte Zeitung, 18.07.2007

FUNDSACHE

In Australien hat Rugby noch Biss

"Dem Gegner den Zahn ziehen", "ein verbissenes Spiel" oder "ein Spieler mit Biss" - Spielbewertungen von Sportkommentatoren bekommen bei einem Blick auf das Rugby-Geschehen auf dem fünften Kontinent eine neue, gruselige Konnotation.

Ein beißender Schmerz trieb den Rugby-Spieler Ben Czislowski vor wenigen Tagen in die Klinik. Dort sah er verdutzt mit an, wie ein Arzt einen Zahn aus seiner Stirn holte. Hintergrund der ungewöhnlichen Fundstelle: Czislowski war vor drei Monaten bei einem Spiel mit einem Gegner zusammengestoßen. Die Wunde an der Stirn nähten die Ärzte - übersahen dabei allerdings einen Zahn des Gegners, der noch tief im Kopf saß. Den Zahn hat Czislowski mittlerweile auf seinen Nachttisch gestellt.

Sportkommentatoren können daraus lernen, Vorsicht walten zu lassen, bevor sie einem Spieler "auf den Zahn fühlen" oder meinen, die Rugby-Mannschaft "auf dem Zahnfleisch" gehen zu sehen. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »