Ärzte Zeitung, 25.07.2007

FUNDSACHE

Stilles Örtchen für Gipfelstürmer

Manche Franzosen wollten den Mont Blanc aufgrund der zunehmenden Wildpinkelei im Sommer schon in Mont Jaune (Gelber Berg) umtaufen. Doch mit der Eröffnung von Europas höchsten Toiletten hofft man nun, Frankreichs Wahrzeichen zu erhalten und dem mit dem Massentourismus einhergehenden Problem endlich Herr zu werden, berichten französische Medien.

Mehr als 30 000 Menschen wandern jährlich zum schneebedeckten Gipfel des Mont Blanc. Bürgermeister Jean-Marc Peillex aus der französischen Gemeinde Saint-Gervais zu Füßen des Mont-Blanc-Massivs ärgerte sich viele Jahre über die Hinterlassenschaften der Touristen.

"Die Spitze unseres wunderschönen Bergs war im Sommer immer voller gelber und brauner Flecken", erzählt der Amtsträger. Damit soll mit der Errichtung von zwei Toiletten auf 4260 Metern Schluss sein. Zu den Stoßzeiten sollen sie per Hubschrauber sogar täglich geleert werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »