Ärzte Zeitung, 25.07.2007

Weichei mit Appendizitis

Eine Mutter brachte ihren elfjährigen Sohn ins Krankenhaus, da dieser über heftige Bauchschmerzen klagte. Doch anstatt ihn gründlich zu untersuchen, nannte ihn der diensthabende Arzt ein "Weichei" und schickte ihn wieder nach Hause.

Drei Tage lang ertrug Liam Stone aus Gillingham in Großbritannien seine Schmerzen, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Mehrmals schickten ihn Ärzte mit Schmerztabletten nach Hause. In einem Hospital in Gillingham befühlte ein Pädiater den Bauch des Jungen und fragte seine Mutter: "Ist er immer ein Weichei?"

Als die 38-Jährige und ihr Mann den Sohn wegen anhaltender Schmerzen ins Maidstone Hospital der Stadt brachten, wurde er dort sofort operiert. Diagnose: akute Appendizitis. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Krankheiten
Schmerzen (4415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »