Ärzte Zeitung, 17.09.2007

Mutter aller Wracks gestoppt

Ein für den Personentransport zugelassenes Sammeltaxi kann wohl als Mutter aller Wracks gewertet werden. Bei dem bei einer Polizeikontrolle bei Johannesburg (Südafrika) gestoppten Auto funktionierte kein einziges mechanisches Teil normal.

Das Lenkrad reagierte erst nach dreimaligem Ausschlag, der Fahrersitz war mit Steinen fixiert, unter den Pedalen klaffte ein Loch, durch das der Fahrer hätte bequem aussteigen können. Dafür war die Beifahrertür nicht zu öffnen, die Schiebetür war mit Draht befestigt. Angelassen wurde das Auto mit Lüsterklemmen und einem Lichtschalter. Der Fahrer, der 100 Meter hinter der Kontrolle stoppte, sagte, er habe nicht fliehen wollen, die Bremsen seien nur nicht so gut. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »