Ärzte Zeitung, 24.09.2007

FUNDSACHE

Belohnung fürs Gebären am 12. Juni

Ein russischer Provinzgouverneur hat einen Tag der Empfängnis eingeführt, um die seit Jahren sinkenden Geburtenraten wieder zu steigern. Wer am 12. Juni des kommenden Jahres, dem Jahrestag der russischen Verfassung, ein Kind zur Welt bringt, kann sogar ein Auto gewinnen!

Die Idee stamme vom Gouverneur der russischen Provinz Uljanowsk, Sergej Morozow, berichtet die Online-Agentur Ananova. Zudem seien Konzerte und Ausstellungen organisiert worden, die den Wert der Familie ins Bewusstsein der Menschen rücken sollen. Angestellte wurden aufgefordert, einen Extratag frei zu nehmen, um daheim die Baby-Produktion anzukurbeln.

Höhepunkt der Werbeaktionen ist der Fruchtbarkeits-Wettbewerb, bei dem es unter anderen einen Fernseher und einen russischen Geländewagen zu gewinnen gibt. Menschenrechtsaktivisten verwahrten sich gegen diese auf ein nationales Datum ausgerichtete Geburtspolitik. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »