Ärzte Zeitung, 28.09.2007

FUNDSACHE

Sezierte Mäuse legen Toilette lahm

Ein 88 Jahre alter Mediziner hat mit seiner Leidenschaft für die Forschung an Mäusen das Rohrleitungssystem eines Mehrfamilienhauses in München lahmgelegt. Nachdem Nachbarn eine Reinigungsfirma gerufen hatten, fanden die Rohrreiniger unzählige augenscheinlich sezierte Mäuse in den Rohren, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Als die Polizisten die Wohnung des alten Herrn durchsuchten, fanden sie 250 lebende Mäuse und zwei Plastiktüten mit zerschnittenen Mäusekadavern. Offensichtlich hatte der Mann versucht, die Kadaver über die Toilette zu entsorgen und damit eine Verstopfung des Abwassersystems verursacht.

Außerdem standen in der Wohnung Reagenzgläser und andere Behältnisse mit "nicht identifizierbarem Inhalt", wie die Polizei weiter mitteilte. Der Hauseigentümer erstattete Anzeige gegen den Arzt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Die noch lebenden Mäuse fanden im Tierheim ein neues zuhause. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »