Ärzte Zeitung, 08.11.2007

FUNDSACHE

Studium zu Schnäppchenpreisen

Der direkte Weg zu den Kunden führt für immer mehr Unternehmen über die Tchibo-Filialen. Das haben nicht nur die Direktkrankenkasse BIG oder die Versandapotheke Sanicare entdeckt, die in jüngster Vergangenheit Kunden über den Kafferöster geworben haben. Jetzt geht auch die Private Fachhochschule Göttingen diesen Weg, um neue Studenten für ihren Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) zu gewinnen.

Interessenten können sich vom 9. November bis zum 31. Dezember in den Filialen oder auf der Website von Tchibo für ein BWL-Fernstudium einschreiben - zum Schnäppchenpreis. Statt monatlich 298 Euro müssen nur 248 Euro gezahlt werden; zudem entfällt die Einschreibe- und Prüfungsgebühr von 650 Euro. Befürchtungen, dass sich andere bereits Immatrikulierte durch das Sonderangebot übervorteilt fühlen könnten, hegt die Hochschule jedoch nicht. "Wir erwarten keine Proteste", sagt ein Sprecher. (pid)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »