Ärzte Zeitung, 08.11.2007

FUNDSACHE

Studium zu Schnäppchenpreisen

Der direkte Weg zu den Kunden führt für immer mehr Unternehmen über die Tchibo-Filialen. Das haben nicht nur die Direktkrankenkasse BIG oder die Versandapotheke Sanicare entdeckt, die in jüngster Vergangenheit Kunden über den Kafferöster geworben haben. Jetzt geht auch die Private Fachhochschule Göttingen diesen Weg, um neue Studenten für ihren Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) zu gewinnen.

Interessenten können sich vom 9. November bis zum 31. Dezember in den Filialen oder auf der Website von Tchibo für ein BWL-Fernstudium einschreiben - zum Schnäppchenpreis. Statt monatlich 298 Euro müssen nur 248 Euro gezahlt werden; zudem entfällt die Einschreibe- und Prüfungsgebühr von 650 Euro. Befürchtungen, dass sich andere bereits Immatrikulierte durch das Sonderangebot übervorteilt fühlen könnten, hegt die Hochschule jedoch nicht. "Wir erwarten keine Proteste", sagt ein Sprecher. (pid)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »