Ärzte Zeitung, 19.12.2007

Mordopfer war nur Schnapsleiche

Mit einem recht ungewöhnlichen Transportmittel für seine sturzbetrunkene Freundin hat sich ein Mann auf dem Weihnachtsmarkt in Landau als Mörder verdächtig gemacht.

Das Pärchen hatte zuvor so kräftig gebechert, dass es der 30-jährigen Frau sprichwörtlich die Füße wegzog. Ihr 37 Jahre alter Freund lieh sich daraufhin kurzerhand eine Schubkarre aus, um seine Gefährtin sicher nach Hause bringen zu können. Ein aufmerksamer Beobachter aber sah das merkwürdige Duo.

Er meldete daraufhin der Polizei, er habe einen Mann gesehen, der eine leblose Person - womöglich eine Leiche - in einer Schubkarre wegtransportiere, wie ein Beamter berichtete. Die Polizisten hatten, als sie dann am Tatort eintrafen, jedoch nichts dagegen, dass die "Schnapsleiche" sicher nach Hause kam, hieß es im Polizeibericht. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »