Ärzte Zeitung, 04.02.2008

FUNDSACHE

Augapfel auf Irrwegen

In Tasmanien erlitt ein Hotelgast einen Schock, als ihm versehentlich eine Kühlbox zugestellt wurde, die einen menschlichen Augapfel enthielt.

Ein Taxifahrer hatte die Kühlbox an ein Hotel in Hobart, der Hauptstadt der zum Australischen Bund gehörenden Insel Tasmanien, geliefert, wo sie aus unerfindlichen Gründen an den Gast weitergeleitet wurde. Dabei habe ein Aufdruck unmissverständlich auf das für eine Transplantation vorgesehene Organ hingewiesen, berichtet die Online-Agentur Ananova.

Der geschockte Gast übergab die Box umgehend einem Hotelmitarbeiter, der sie sogleich in den Kühlschrank stellte. Inzwischen hatte auch das Beförderungsunternehmen Australian Air Express seinen Irrtum erkannt und sorgte rasch dafür, dass das Organ doch noch an die Klinik gesandt wurde.

Das Gewebe, so teilte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde in Queensland mit, sei am Ende erfolgreich transplantiert worden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Krankheiten
Transplantation (2227)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »