Ärzte Zeitung, 10.04.2008

FUNDSACHE

Großer Leonid, kleiner Pingping

Ein Chinese ist der kleinste lebende erwachsene Mann der Welt: He Pingping misst gerade einmal 74 Zentimeter. Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, habe Pingping, so sein Künstlername, jetzt die offizielle Bestätigung vom Guinness Buch der Rekorde erhalten: In der Ausgabe 2009 des Weltrekordbuchs werde er als kleinster Mann der Welt abgebildet. Der 20-jährige Chinese aus dem Dorf Huade nahe der mongolischen Stadt Wulanchabu musste sich dafür von Krankenhausärzten dreimal vermessen lassen: morgens, mittags und nachts. Seine Eltern und seine beiden Schwestern sind im Übrigen normal groß.

Als größten Mann der Welt führt das Guinness Buch der Rekorde Leonid Stadnik aus der Ukraine. Der Tierarzt aus Podoljanskij leidet an Akromegalie. Er bringt es auf unglaubliche 2,57 Meter, was durch Messungen des britischen Endokrinologen Professor Michael Besser im Jahr 2006 bestätigt wurde.

(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Beginnt die MS im Dünndarm?

Im Dünndarm werden wohl "Schläfer-T-Zellen" aktiviert, die eine MS triggern. Jetzt sind Forscher auf der Suche nach dem Auslöser – und haben Keime im Verdacht. mehr »

Wie die Neurologie von der Flüchtlingskrise profitiert

Migranten sind für Europa eine Herausforderung, doch sie bringen auch neue Erkenntnisse: Mediziner können durch Zuwanderer erforschen, wie Gene und Umwelt mit neurologischen Krankheiten zusammenhängen. mehr »

Hausbesuche bringen wohl mehr Honorar

Beim GKV-Spitzenverband gilt als ausgemacht, dass die Ärzte für eine Ausweitung der Mindestsprechzeiten nur sparsam honoriert werden sollen. Das Honorarsystem soll keine Gelddruckmaschine für Ärzte sein. Eine Ausnahme könnte es geben: Hausbesuche. mehr »