Ärzte Zeitung, 26.05.2008

FUNDSACHE

Musiker leidet unter Dauer-Schluckauf

Ein englischer Berufsmusiker muss sich einer Operation unterziehen, weil er seit 15 Monaten unter chronischem Schluckauf leidet.

Christopher Sands aus Nottingham ist Gitarrist und Background-Sänger. Im September 2006 hatte er zum ersten Mal Schluckauf, damals zwei Wochen hintereinander. Die Hickser meldeten sich im Februar 2007 zurück und bestimmen seither sein Leben.

Manchmal kommt der Schluckauf alle zwei Sekunden, manchmal kann ihn Sands für eine Weile in Schach halten, indem er sich über einen Ball krümmt. Der 24-Jährige hat ausgerechnet, dass er bereits zehn Millionen Mal gehickst hat. "Ich habe aufgehört, die schlaflosen Nächte zu zählen", sagte er der Zeitung "The Sun".

"Nie kann ich genug essen, um meinen Energiebedarf zu decken." Ärzte haben jetzt einen Defekt seiner Magenklappe diagnostiziert. Dieser soll nun durch eine Operation am Queen's Medical Center in Nottingham behoben werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »