Ärzte Zeitung, 02.07.2008
 

FUNDSACHE

Bluthochdruck durch Rachegelüste

Eine chinesische Rentnerin wollte sich an ihrer Nachbarin rächen, indem sie nachts in der Wohnung herumhopste - doch dann schnellte ihr Blutdruck in die Höhe und sie musste zum Arzt.

Frau Zhang aus der chinesischen Stadt Nanjing war wütend, weil die eine Etage unter ihr lebende Nachbarin das Toilettenrohr verstopft hatte und sich weigerte, den Schaden zu beheben. Die 70-Jährige schwor Rache: "Sie hat mir das Leben schwer gemacht, nun lasse ich sie die Bitterkeit schmecken", sagte sie einem Bericht der Agentur Ananova zufolge. Sie kaufte sich ein Springseil und hüpfte damit nachts durch die Wohnung. Doch nach einer Woche war Schluss, weil ihr Blutdruck dramatisch in die Höhe stieg.

Die Ärzte rieten ihr dringend, der Rache abzuschwören. Jetzt nimmt sie blutdrucksenkende Mittel und hofft auf die Gemeindeverwaltung, die ihre Nachbarin überreden will, das verstopfte Rohr zu reparieren. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Krankheiten
Bluthochdruck (3328)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »