Ärzte Zeitung online, 11.08.2008

Medizinstudentin aus Kiel wird Miss World Deutschland 2008

ERFURT (dpa). Die Medizinstudentin Anne Katrin Walter aus Kiel ist die Miss World Deutschland 2008 und damit offiziell eine der schönsten Frauen Deutschlands. Die 1,71 Meter große 21-Jährige mit den Maßen 86-63-84 hinterließ bei der Jury im Erfurter "Top Building" am Samstagabend den besten Eindruck und holte sich die Krone des veranstaltenden MGO Komitees Miss Deutschland mit Sitz in Bergheim (Nordrhein-Westfalen).

Walter wird Deutschland beim internationalen Miss-World-Finale am 5. Oktober in Kiew vertreten. Mit nur einem Punkt Rückstand kamen die 23 Jahre alte Jenaerin Josephine Büttner und die 18-jährige Auszubildende Linda Leiste aus Vogelsdorf in Brandenburg gemeinsam auf zweite Plätze. Die 16 Finalistinnen hatten sich zuvor in 54 Veranstaltungen qualifiziert. Der Wahl zur Miss World Deutschland ist eine von zahlreichen Schönheitskonkurrenzen, die jährlich in Deutschland von unterschiedlichen Veranstaltern abgehalten werden.

"Es war hart. Die Mädels waren alle sehr gut", sagte die Siegerin, die nach 2006 zum zweiten Mal bei einem Miss-World-Wettbewerb über den Laufsteg stolzierte. Die noch ledige, junge Frau ist eigentlich in Lübbenau im Spreewald zu Hause und zog wegen des Studiums in den Norden. Bei der Befragung durch die Jury beschrieb sie sich als ehrlich, ehrgeizig und humorvoll. Sie liebe ihren Freund, ihre Familie und Bücher. In fünf Jahren wolle sie gern Schauspielerin sein.

Sie erhält nach Angaben des Veranstalters Preise im Gesamtwert von etwa 70 000 Euro, darunter sind Reisen, ein Designer-Collier, zwei Kleider zum Wert von je 5000 Euro und einen Einjahres-Vertrag für weitere Auftritte. An dem Wettbewerb hatten sich bundesweit 1674 Frauen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren beteiligt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »