Ärzte Zeitung online, 15.08.2008

Heli-Lärm bringt Anwohnern von Saint Tropez auf die Barrikaden

SAINT TROPEZ (dpa/maw). Das bisweilen stressfreie und ungezwungene Leben in der Hafenidylle hat ein Ende - zumindest für die Einwohner von Saint Tropez. Der Grund liegt im Popanz mancher Besucher. Die zahlreichen Hubschrauber-Flüge reicher Touristen in Saint Tropez stören zunehmend die Ruhe der Anwohner.

Ein Bürgerverein hat die Stadtverwaltung des Luxus-Urlaubsortes nun aufgefordert, die Zahl der Flüge stark einzuschränken. Vor allem russische Millionäre, die in Saint Tropez gerne den Sommer verbringen, nutzten die Hubschrauber wie andere Leute Taxi fahren, schreibt die französische Wochenzeitung "Le Point".

Die Anbieter der Hubschrauberflüge hätten jedoch zu viel Angst, gut zahlende Kundschaft zu verlieren. Das Unternehmen Héli Air Monaco transportiere jeden Sommer etwa 10 000 Passagiere. Die Stadt Saint Tropez hat bereits einen privaten Hubschrauberlandeplatz geschlossen und setzt Zivilpolizisten ein, um illegale Hubschrauberflüge zu verhindern.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »