Ärzte Zeitung, 22.08.2008

Fundsache

Militärischer Drill für Schnarcher

Großbritanniens schlimmste Schnarcher suchen jetzt Hilfe in einem speziellen Lager. 200 Briten haben sich um die sechs Plätze eines sogenannten Bootcamps beworben, meldet die Online-Agentur Ananova. Dabei wird in dem Camp ein Drill herrschen wie beim Militär.

Die Teilnehmer, die mit ihren geplagten Partnern anreisen können, dürfen weder rauchen noch Alkohol konsumieren, sie werden auf strikte Diät gesetzt, und es erwartet sie ein strapaziöses Fitnessprogramm. Ein Oberstabsfeldwebel wird kontrollieren, dass keiner Schnaps oder Kippen ins Camp schmuggelt.

Selbstverständlich sollen die Schnarcher im Bootcamp auch medizinisch betreut werden, weshalb mehrere HNO-Ärzte vor Ort sind. "Schnarchen kann Leben zerstören", erklärte ein Sprecher des Veranstalters, der Organisation Help Stop Snoring. "Für manche ist ein Bootcamp die einzige Option." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4397)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »