Ärzte Zeitung, 27.08.2008

Fundsache

Schönheits-Op zum Last-Minute-Tarif

Immer schmaler werdende Budgets zwingen auch die Italiener zur Zurückhaltung beim Konsum. Doch auf eines verzichten sie nur ungern: auf die immer beliebter werdende Schönheitsoperation.

Ob Brustvergrößerung, Fettabsaugung oder Nasenkorrektur: Wer das Geld nicht hat, um den Eingriff in einem der großen Zentren vornehmen zu lassen, verwirklicht seinen Traum in einem osteuropäischen Land, wo die Preise bis zu 60 Prozent niedriger liegen als in der Heimat.

Um diese Kunden nicht auf Dauer zu verlieren, haben Marketingstrategen sich jetzt etwas einfallen lassen: den Termin in letzter Minute, etwa wenn ein fest eingeplanter Kunde seinen Termin storniert. Die prompte Verfügbarkeit zahlt sich für den Ersatzpatienten aus. Er bekommt dann sozusagen die Linienflugleistung zum Charterflugpreis, schreibt der "Corriere della Serra". (mop)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »