Ärzte Zeitung, 13.10.2008

Fundsache

Krebstherapie für das Haushuhn Eve

Eve ist das erste Huhn in Großbritannien, das mit Strahlenbehandlung vom Krebs geheilt wurde. Elaine und Chris Denney aus Worcester ließen sich die Therapie im Animal Health Trust in Sussex, Südengland, umgerechnet 2100 Euro kosten. Ihr gelbbraunes Huhn war ursprünglich im linken Bein an Krebs erkrankt.

Nachdem das Glied amputiert worden war, konnte Eve immerhin weiter herumhüpfen. Doch dann zeigten sich im September vergangenen Jahres auf dem verbliebenen Bein erste Veränderungen. Zunächst glaubten die Denneys noch an eine harmlose Hautentzündung. In der Tierklinik erfuhren sie jedoch von der erneuten Krebserkrankung. Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, entschlossen sie sich dann für die teure Behandlung. Eve, so Elaine Denney, sei schließlich ihr Haustier. "Sie reagiert auf ihren Namen wie Katze und Hund."

(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Krankheiten
Krebs (5191)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »