Ärzte Zeitung online, 24.10.2008

Zoo Duisburg therapiert schreckhafte Elefanten mit Federvieh

DUISBURG (dpa). Vier gelbe Orpington-Hühner haben seit kurzem im Duisburger Zoo eine ganz besondere Aufgabe: Sie sollen schreckhafte afrikanische Elefanten therapieren.

Nach einer Mitteilung des Zoos vom Donnerstag reagieren die sanften Riesen trotz ihres imposanten Äußeren auf überraschende Bewegungen nämlich oft ängstlich. Um sie besser an Unvorhergesehenes zu gewöhnen, lassen die Duisburger Pfleger die bis zu vier Kilogramm schweren Hühner über das Elefantengelände laufen und flattern. Die Methode sei auch in anderen Zoos schon erfolgreich eingesetzt worden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »