Ärzte Zeitung, 03.12.2008

Fundsache

Wenn das Haus Herzenssache ist

Vormittags wurde ein herzkranker Brite im Krankenhaus untersucht, um eine Bypass-Operation vorzubereiten, nachmittags jagte er in seinem Wagen einem Lkw hinterher, der sein Haus beschädigte, und verfolgte ihn bis zum Eintreffen der Polizei.

Wynn Evans aus Suffolk trank gerade Tee, als ein Brummi das überstehende Dach seines 500 Jahre alten Hauses in Cavendish in der englischen Grafschaft Suffolk streifte. Balken, Ziegeln und ein Fenster gingen zu Bruch, doch der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort.

Darüber geriet Evans derart in Wut, dass er jeden Gedanken an seinen gesundheitlichen Zustand verdrängte, in seinen Wagen sprang und dem Lkw hinterher jagte. Über Handy informierte er die Polizei, die den Brummi eine halbe Stunde später stellte und dessen Fahrer verhaftete. Evans‘ Haus war zuvor bereits viermal von Lkw beschädigt worden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »