Ärzte Zeitung, 09.01.2009

Fundsache

Dem Schäfer reicht die Wolf-Attrappe

Ein Schäfer, der seine Herde mit Hilfe eines Wolf-Posters kontrolliert, ist in China innerhalb kurzer Zeit zum Internet-Star avanciert. Du Hebing aus Xi'an hat die ungewöhnliche Szene fotografiert und das Bild ins Internet gestellt.

Es zeigt den Schäfer, wie er hinter seiner Herde herläuft und ein großes Poster vor sich herhält, welches den Kopf eines Wolfs abbildet. "Der Mann nutzte das Wolf-Bild, um seinen Schafen Angst einzujagen und sie voranzutreiben", erzählt Du. "Das war eine wirklich lustige Szene."

Der Hobby-Fotograf vermutet, dass der Schäfer einfach kein Geld hat, um sich einen Herdenhund zu kaufen - "aber allem Anschein nach ist er trotzdem ein talentierter Schäfer". Du hat das Foto zufällig geschossen, als er sich auf dem Heimweg vom Qinling-Wildtierpark befand. Später stellte er das Bild ins Internet, wo es seither sehr beliebt ist. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »