Ärzte Zeitung, 03.02.2009

Fundsache

Auch der Everest ist für Cricket tauglich

Cricket, in Deutschland kaum bekannt, ist in angel-sächsischen Ländern so beliebt wie Fußball. Die Begeisterung eines britischen Cricket-Teams kennt nun auch keine (Höhen-)Grenzen.

Eine Gruppe von Enthusiasten plant ein Match auf dem Mount Everest, berichtet die BBC. Weil es auf dem Dach der Welt aus Platzgründen eng werden dürfte, soll das Spiel auf dem Gorak Shep-Plateau angepfiffen werden - die Hochebene liegt am Fuße des Mount Everest auf "nur" 5200 Meter Höhe.

Team-Captain Haydn Main, ein Anwalt aus London, geht von einem ziemlich harten Aufstieg aus. "Vermutlich werden einige von uns unter der Höhenkrankheit leiden", sagte er nach Angaben des Online-Dienstes "Ananova". Das für den 21. April geplante Match soll einem guten Zweck dienen. Spenden sollen dem Himalayan Trust zu Gute kommen. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
BBC (440)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »