Ärzte Zeitung, 02.03.2009

Fundsache

Pfunds-Idee für die Erleichterung

Wer sich an Bord der irischen Billigfluglinie Ryanair erleichtern will, könnte in Zukunft um ein britisches Pfund (1,12 Euro) erleichtert werden. Wie Ryanair-Chef Michael O'Leary am Freitag dem britischen Sender BBC eröffnete, wolle seine Fluglinie Gäste über den Wolken für die Toilettennutzung zur Kassse bitten.

"Wir sehen uns derzeit die Möglichkeit an, einen Geldschlitz an den WC-Türen anzubringen", so O'Leary zum verfahrenstechnischen Aspekt. Den Vorteil dieser Maßnahme hätten wahrscheinlich vor allem Fluggäste mit gut trainierter Blase oder Träger von Inkontinenzeinlagen, denn die Pfunds-Idee solle die einfachen Flugtickets günstig halten. Wundern wird eingefleischte Ryanair-Vielflieger der Toiletten-Obolus nicht - sie zahlen schon heute für viele Leistungen extra, die bei anderen Fluggesellschaften mit dem Ticketpreis abgegolten sind. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
BBC (427)
Ryanair (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »