Ärzte Zeitung, 07.07.2009

Fundsache

Kunst-Richter mit Gespür für Qualität

Tauben lassen sich mittels Futterreiz zu Kunstkritikern erziehen - das haben japanische Wissenschaftler in einer Studie nachgewiesen. Professor Shigeru Watanabe von der Keio Universität, der ältesten Hochschule des Landes, hat mit Tauben diverse "Kunst"-Experimente angestellt, wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet. Zunächst wurden vier Tauben in einen Raum mit PC-Monitor gesetzt.

Auf jenem waren Aquarelle und Pastell-Bilder von Schulkindern zu sehen. Die Bilder hatte eine elfköpfige Experten-Jury zuvor mit "gut" und "schlecht" bewertet, je nach handwerklicher Qualität. Pickten die Tauben auf die "guten" Bilder, erhielten sie Futter, bei den "schlechten" gingen sie leer aus. Danach präsentierten ihnen die Forscher eine Mischung von alten und neuen Bildern. Auch hier pickten die Tauben signifikant häufiger auf die qualitativ hochwertigeren Bilder. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können auch das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Liebe überwindet geistige Behinderung

Eine Anlaufstelle in Mainz kümmert sich, wenn Menschen mit geistiger Behinderung wegen unerfüllter Sehnsucht nach Lust und Liebe das Herz schwer ist. Anfragen kommen aus ganz Deutschland. Trotzdem droht die Schließung. mehr »

Putzen schadet der Lunge ähnlich wie Rauchen

Schlechte Nachrichten für Sauberkeitsfans: Wer regelmäßig Reinigungsmittel benutzt, schadet seiner Lunge so, als ob man jahrelang raucht. Diesen Effekt fanden Forscher aber nur bei Frauen – doch sie haben dafür eine Erklärung. mehr »