Ärzte Zeitung, 07.08.2009

Fundsache

Wehe, wenn Klon Toppy bellt!

Am internationalen Flughafen der südkoreanischen Hauptstadt Seoul in Incheon haben die ersten geklonten Spürhunde der Welt ihren Dienst aufgenommen. Wie der Nachrichtensender BBC berichtet, sind die sechs Jungtiere Klone eines kanadischen Labrador Retriever, der ein ausgezeichneter Drogen-Spürhund gewesen sei.

Die Welpen haben ein 16-monatiges Trainingsprogramm durchlaufen und werden nun am Flughafen auf mögliche Drogenkuriere angesetzt. Alle hören auf den Namen Toppy, ein Kompositum aus den englischen Begriffen für "Morgen" und "Welpe" ("Tomorrow" und "Puppy").

"Sie sind die weltweit ersten geklonten Spürhunde, die bei der Arbeit eingesetzt werden", sagte Park Jeong-Heon, Sprecher der Zollbehörde in Seoul. "Sie haben während des Trainings beim Aufspüren illegaler Drogen bessere Resultate erzielt als alle natürlich geborenen Spürhunde." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Organisationen
BBC (462)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »