Ärzte Zeitung online, 14.09.2009

Frau bekommt Prostata-Prognose - Blut verwechselt

WELLINGTON (dpa). Eine Frau ist in Neuseeland nach einem Bluttest wegen Prostata-Problemen zum Arzt bestellt worden - ein Leiden, das nur Männer bekommen können. Wie sich herausstellte, war ihre Blutprobe wegen Diabetes im Labor mit der eines Mannes verwechselt worden.

Chris Price (63) aus Auckland nahm es mit Humor. "Ich hatte gar nicht gemerkt, dass ich über Nacht zum Mann geworden war", sagte sie der Zeitung "Herald on Sunday".

Die Gesundheitsbehörden von Auckland lassen sämtliche Bluttests aus der Region seit einem Monat von einem neuen Labor auswerten. Nach zahlreichen Beschwerden hat Gesundheitsminister Tony Ryall eine Untersuchung angekündigt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »