Ärzte Zeitung online, 05.10.2009

Stalking: Polizei fängt verdächtigen Raben ein

WEINSBERG (dpa). Tierisches Stalking: Die Polizei hat am Wochenende einen Raben eingefangen, der eine Frau aus Weinsberg (Baden-Württemberg) mehrere Tage belagert hatte. Wie die Ermittler am Sonntag mitteilten, war die Frau wiederholt von dem renitenten Vogel angegriffen worden, als sie das Haus verlassen wollte.

Außerdem hat der Rabe mit dem Schnabel gegen Fenster geklopft, Einkaufstüten aufgepickt und das Auto der Frau als Aussichtspunkt genutzt. Um weitere Gruselszenen wie aus Hitchcocks "Die Vögel" zu verhindern, wurde das Tier mit Hilfe von Nachbarn eingefangen und einer Greifvogelstation übergeben.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »