Ärzte Zeitung, 08.10.2009

Fundsache

Bizarre Mitfahrer in Londoner Bussen

Eine Armprothese, Brustimplantate und eine Ausrüstung zur Vasektomie - das sind nur einige bizarre Fundstücke, die in den Bussen und Zügen des Londoner Nahverkehrs zurückgelassen wurden. Das Fundbüro der Transportbehörde hat jetzt aus Anlass seines 75. Geburtstages seine Schatzkiste geöffnet und die kuriosen Inhalte der Öffentlichkeit vorgestellt. Darin finden sich ein Sarg, ein Samuraischwert, ein Rasenmäher sowie eine Parkbank.

Auch ein ausgestopfter Fuchs und ein Kugelfisch wurden von ihren Besitzern in Zügen vergessen. Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, werden in der Ausstellung auch die Geschichten hinter den Fundstücken erzählt. Als die Zugbegleiter etwa den Sarg entdeckten, trauten sie sich nicht, jenen zu öffnen. Der Besitzer, der rasch ermittelt wurde, konnte die Bahnmitarbeiter jedoch beruhigen: Bei dem Sarg handelte es sich um ein Theaterrequisit. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »