Ärzte Zeitung, 22.10.2009

Fundsache

Ein Hörgerät - süß wie Schokobons

Die Rentnerin Violet Bishop aus den USA hätte beinahe ihr Hörgerät verschluckt, weil sie es mit einem Schokobonbon verwechselte. Die 87-jährige aus Coeur d'Alene im US-Bundesstaat Idaho sah gerade fern, als sich ihr süßer Zahn meldete. Ohne hinzusehen, griff sie in die Box neben sich und nahm die Schokobons.

"Als ich den Schokoladen- und Karamellgeschmack genoss, kam es mir auf einmal so vor, als ob eines der Bonbons nicht so frisch sei wie die anderen", erzählte die Seniorin einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge. "Eines war ziemlich knusprig und ich konnte es einfach nicht weich bekommen."

Als sie das vermeintliche Bonbon schließlich aus dem Mund nahm, entdeckte sie, dass es sich um ihr Hörgerät handelte, welches ihr aus dem Ohr gefallen und in der Bonbon-Box gelandet war. Der Knopf war zwar noch ganz, musste aber gründlich gereinigt werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »