Ärzte Zeitung, 10.11.2009

Fundsache

Zu Hause nackt? Sie sind verhaftet!

Ein Mann wollte vor dem Duschen noch schnell einen Kaffee aufsetzen - und fand sich kurz darauf im Knast wieder. Eric Williamson aus Springfield im US-Bundesstaat Virginia hatte lediglich versäumt, seine Blöße zu bedecken. Eine Fußgängerin, die den 29-jährigen morgens um halb sechs nackt in der Küche stehend entdeckte, zeigte ihn bei der Polizei an. Sie war mit ihrem siebenjährigen Sohn unterwegs. Williamson wurde wegen "unanständiger Zurschaustellung" verhaftet. Sollten ihn die Richter für schuldig befinden, muss er 2000 Dollar (1333 Euro) Buße bezahlen und bis zu einem Jahr ins Gefängnis.

"Ja, ich habe keine Kleidung getragen, aber ich war allein, in meiner eigenen Wohnung und gerade aufgestanden", empört sich Williamson nach einem Bericht des Senders Fox News "Es war dunkel, ich hatte keine Ahnung, dass mich einer beobachtete." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3201)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »