Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Fundsache

Grünes Licht für Petrophagizimab

Er wirkt gegen Omphalolithen der Größe von bis zu drei Zentimeter. Die medikamentöse Lyse mit Petrophagizimab ersetzt die herkömmliche manipulative Therapie. Die völlig neue Methode wurde bisher nur an wenigen Zentren in Studien angewendet. Der wirksame Bestandteil von Petrophagizimab wird aus der seltenen Steinlaus gewonnen und bewirkt die lytische Aktivität gegen Steine. Die Zulassung ist für den 1. April 2010 geplant, der monoklonale Antikörper kommt dann als Aprilax® auf den Markt.

Um die neue Therapie extrabudgetär zu finanzieren, muss eine neue DRG bestimmt werden. Im Rahmen des Verfahrens für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden wurde dazu inzwischen ein Antrag gestellt. Tatsächlich haben hunderte von Klinikverwaltungen Mengen berechnet, den Einsatz geplant und einen entsprechenden Antrag gestellt. (HL)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Organisationen
DRG (841)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »