Ärzte Zeitung, 02.12.2009

Fundsache

Keine Durchsage - aber "Funkstörung"

Statt der sonst üblichen Bahnsteig-Durchsagen konnten Fahrgäste der Londoner U-Bahn kürzlich ein Paar beim Sex belauschen. Die Behörden wiegelten ab und sprachen von einer "Funkstörung".

An der Station West Ham erwarteten Passagiere eine weitere Ankündigung, dass sich ihre U-Bahn verspäte, als sie aus den Lautsprechern plötzlich merkwürdige Geräusche vernahmen.

Für Fahrgäste wie Laura O'Connor war die Sache sofort klar: "Das war definitiv ein Paar, das es getan hat", sagte die Frau dem "London Evening Standard". "Er hat laut gegrunzt, und sie klang so, als ob sie viel Spaß habe. Der Fahrer muss es auch gehört haben, da die Türen länger offen standen als normal." Ein Sprecher erklärte den Chor der Leidenschaften mit einer Funkstörung innerhalb der Lautsprecheranlage. "Die Geräusche, die die Passagiere gehört haben, kamen nicht aus der Station." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

Bei jedem Zweiten wirkt der ärztliche Rat

Stress vermeiden, mehr Sport treiben und Abnehmen zählen zu den Klassikern bei den guten Vorsätzen, wie eine Hitliste zeigt. Wenn der Arzt dazu auffordert, macht das vielen Patienten Beine, berichtet die DAK. mehr »

„Das ist keine Propagandaschlacht“

Einige Passagen im geplanten Termineservice- und Versorgungsgesetz stoßen Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie zuversichtlich sind, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »