Ärzte Zeitung, 09.12.2009

Fundsache

Sexfilm-unerfahren: Männer gesucht!

Kanadische Wissenschaftler wollten die Auswirkungen von Pornos auf die Entwicklung der männlichen Sexualität untersuchen. Doch mangels Vergleichsgruppe scheiterte die Studie, noch bevor sie begann: Die Forscher konnten keine jungen Männer aufspüren, die noch nie einen Sexfilm gesehen hatten.

Professor Simon Louis Lajeunesse von der University of Montreal ist enttäuscht. "Wir begannen unsere Forschung damit, Männer im Alter zwischen Anfang bis Ende 20 zu suchen, die noch nie einen Porno konsumiert haben - wir konnten keine finden."

Jetzt will er seine Untersuchung auf junge Männer konzentrieren, die sich Pornos angucken, berichtet die britische Tageszeitung "The Sun". Herausgefunden hat Lajeunesse, dass Single-Männer dreimal pro Woche etwa 40 Minuten entsprechende Filme sehen, Männer in Beziehungen ein bis zweimal je 20 Minuten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »