Ärzte Zeitung online, 30.12.2009

Wenn schon, denn schon: Koks, Alkohol, keinen Lappen und ein fremdes Auro

HENSTEDT-ULZBURG (dpa). Was immer man im Auto falsch machen kann - ein junger Mann hat es bei einer Fahrt in Schleswig-Holstein am Dienstag abend getan. Er fuhr ohne Licht und Führerschein in einem Auto, das er von einem Bekannten ohne dessen Wissen genommen hatte, teilte die Polizei am Mittwoch in Bad Segeberg mit.

Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle rammte er ein Verkehrsschild. Beim Pusten kam der 25-Jährige auf 1,6 Promille, ein Drogenschnelltest wies nach, dass er zusätzlich Kokain konsumiert hatte. Als das geringste Problem des Verkehrssünders kann dabei wohl der Sachschaden von knapp 300 Euro gelten.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4532)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »