Ärzte Zeitung, 12.01.2010

Fundsache

Das Papierchaos, zum Mäusemelken!

Über Polizisten einer Londoner Spezialtruppe lacht das ganze Land, nachdem Kammerjäger auf dem Tisch eines Beamten ein Mäusenest entdeckten. Die Schädlingsbekämpfer waren zu einer Polizeistation im Londoner Stadtteil Kensington gerufen worden, wo vorwiegend Experten für Waffen und Technologie beschäftigt sind.

Jene klagten über eine Mäuse-Invasion in ihren Büroräumen. Auf einem völlig vermüllten Schreibtisch entdeckten die Kammerjäger das Nest einer Mäusefamilie, die es sich in einem Papierhaufen gemütlich gemacht hatte, berichtet der "Daily Telegraph".

"Einige der Schreibtische waren so unordentlich, dass es an ein Wunder grenzt, wenn jemand dort irgendetwas wieder findet", sagte ein kritischer Polizeisprecher. Eine interne Anweisung fordert die Beamten nun auf, ihre Schreibtische am Ende ihres Arbeitstages aufzuräumen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »