Ärzte Zeitung, 12.01.2010

Fundsache

Das Papierchaos, zum Mäusemelken!

Über Polizisten einer Londoner Spezialtruppe lacht das ganze Land, nachdem Kammerjäger auf dem Tisch eines Beamten ein Mäusenest entdeckten. Die Schädlingsbekämpfer waren zu einer Polizeistation im Londoner Stadtteil Kensington gerufen worden, wo vorwiegend Experten für Waffen und Technologie beschäftigt sind.

Jene klagten über eine Mäuse-Invasion in ihren Büroräumen. Auf einem völlig vermüllten Schreibtisch entdeckten die Kammerjäger das Nest einer Mäusefamilie, die es sich in einem Papierhaufen gemütlich gemacht hatte, berichtet der "Daily Telegraph".

"Einige der Schreibtische waren so unordentlich, dass es an ein Wunder grenzt, wenn jemand dort irgendetwas wieder findet", sagte ein kritischer Polizeisprecher. Eine interne Anweisung fordert die Beamten nun auf, ihre Schreibtische am Ende ihres Arbeitstages aufzuräumen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »