Ärzte Zeitung online, 03.02.2010

Waschtag für Männer und Tag der verlorenen Socke

MÜNCHEN (dpa). Ab unter die Dusche, Männer! Am 3. Februar ist der "Tag der männlichen Körperpflege" (National Men's Grooming Day), 2007 ausgerufen von der US-Kosmetikindustrie. Der Bart darf allerdings noch wachsen - denn erst am 2. Dezember ist der "Tag des Sicherheitsrasierers", der an King Camp Gillettes bahnbrechende Erfindung von 1901 erinnert, die das gefährliche Rasiermesser ablösen sollte.

Der Journalist Timo Lokoschat hat 365 kuriose und ernste Gedenktage gesammelt und veröffentlicht in seinem Buch: "Es wird eng im Kalender". Es erscheint am 8. Februar.

Überraschungen halten dabei sogar die kirchlichen Gedenktage parat: Denn wer hätte gedacht, dass es neben Nikolaus und Martin auch den Heiligen Knut gibt - zurückgehend auf den dänischen König Knut IV., der im 11. Jahrhundert angeblich eigenmächtig die Weihnachtszeit auf 20 Tage bis zum 13. Januar verlängerte. Das späte Ende des skandinavischen Weihnachtsidylls geht also keineswegs auf ein schwedisches Möbelhaus zurück.

Speziell Kleidungschaoten dürfen am 9. Mai den "Tag der verlorenen Socke" begehen und sich von Restexemplaren würdevoll verabschieden. Fischstäbchen-Freunde merken sich den 6. März vor: Am "Tag der Tiefkühlkost", 1984 offiziell von US-Präsident Ronald Reagan als "National Frozen Food Day" ausgerufen, gibt's dann das Leibgericht mit Tiefkühl-Spinat und danach ein Eis.

Timo Lokoschat: Es wird eng im Kalender, Sanssouci im Hanser Verlag, München, 12,90 Euro. ISBN 978-3-8363-0218-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »