Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Fundsache

Abseilen, so lange es noch geht

Eine 95-jährige Britin will an ihrem nächsten Geburtstag im Mai ihren eigenen Rekord als älteste Abseilerin der Welt brechen. Doris Long lebt auf Hayling Island in der englischen Grafschaft Hampshire. Im vergangenen Jahr hatte sie sich bereits 21 Meter von einem öffentlichen Gebäude in Portsmouth heruntergehangelt. Mit ihrer Aktion wollte sie Geld für das Rowans Hospiz in Waterlooville sammeln.

Ihr Altruismus treibt sie auch dieses Mal an. Wie der "Daily Telegraph" berichtet, will sich die alte Dame im Mai über 70 Meter tief abseilen, wieder in Portsmouth. Ein prominenter Radiomoderator sowie ein Schauspieler wollen sie begleiten. "Ich habe so viele berühmte Leute durch meine Spendenaktionen getroffen, und es macht noch immer großen Spaß", sagte Long. Um sich selbst sorgt sie sich nicht, eher schon um ihre Mitstreiter, denen sie im Fall des Falles zur Hilfe eilen will. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

18.30 hDer Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »