Ärzte Zeitung online, 05.03.2010

Großer Einsatz: Vibrator beschäftigt Polizei

BOCHUM (dpa). Ein penetranter Vibrator hat in Bochum einen nächtlichen Großeinsatz der Polizei im Schlafzimmer einer Frau ausgelöst.

Verängstigt hatte die Dame in der Nacht zu Freitag per Notruf die Beamten alarmiert - in ihrer Wohnung gebe es merkwürdige Geräusche. Das Surren und Klopfen war übers Telefon bis in die Leitstelle zu hören, bekräftigte ein Polizeisprecher.

Mehrere Streifenwagen rückten aus. Beherzt drangen die Männer zur Geräuschquelle vor. In der Schlafzimmerkommode fanden sie schließlich einen Vibrator, der sich selbstständig gemacht hatte und in der Schublade randalierte. Die Polizei zog sich diskret zurück und hinterließ eine Mieterin mit hochrotem Kopf.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »