Ärzte Zeitung, 11.03.2010

Fundsache

Drogen, Suff und knackige Hintern

Kurvige Frauen wirken auf Männer wie eine Droge. Wenn ein Mann eine Bikini-Schönheit betrachtet, werden in seinem Hirn dieselben Belohnungszentren aktiviert wie nach Alkohol- oder Rauschgiftkonsum.

Die US-Psychologen Steven Platek vom Georgia Gwinnett College in Lawrenceville und Devendra Singh von der University of Texas in Austin haben 14 Männer im Durchschnittsalter von 25 Jahren untersucht. Die Forscher legten ihren Probanden Fotos vor, die das Hinterteil von sieben Frauen abbildeten. Danach zeigten sie ihnen sieben Bilder, die entstanden waren, nachdem sich die Frauen Fett von der Taille ins Gesäß hatten spritzen lassen.

Mittels fMRT stellten die Psychologen fest, dass die neuen Bilder Aktivitäten im Nucleus accumbens ihrer Probanden auslösten, jener Hirnregion, die an der Entstehung von Sucht beteiligt ist. (PLoS ONE 5(2): e9042. doi:10.1371/journal.pone.0009042) (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4810)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »